Aktion „Rückenwind“: Bremen und Westermann kooperieren beim digitalen Lernen 

Das Land Bremen und Westermann setzen ihre Partnerschaft zum Ausbau des digitalen Unterrichts fort. Das Bundesland und der Bildungsmedienanbieter unterstützen bis zum Sommer 2023 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte gemeinsam dabei, durch Schulschließungen verpassten Lernstoff aufzuholen und sich auf möglicherweise weiteren pandemiebedingen Unterrichtsausfall vorzubereiten.  

Mit der Aktion „Rückenwind“ bietet Westermann ein umfassendes digitales Förderkonzept in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Alle Schulen in Bremen und Bremerhaven sind eingeladen, die Chance zu nutzen und von den digitalen Materialien des Verlags Gebrauch zu machen. 

Dazu gehören die Westermann-Online-Diagnosen für Grundschule und Sekundarstufe zur Ermittlung der individuellen Förderbedarfe und gezielten Förderung anhand darauf abgestimmter Aufgaben. Die Portale können für die Klassen 2 bis 9 eingesetzt werden. Außerdem stehen das Leseförderprogramm Antolin und das Grundschul-Matheprogramm Zahlenzorro zur Verfügung.

„Durch die Corona-Pandemie haben viele Schülerinnen und Schüler Unterrichtsstoff verpasst. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Land Bremen dabei helfen zu können, Lernlücken zu schließen“, sagt Sven Fischer, CEO der Westermann Gruppe. Ermöglicht wurde die Kooperation durch die Bundesmittel des „Aktionsprogramms Aufholen nach Corona“, die die Länder lokal und individuell für Fördermaßnahmen einsetzen können.
 

 

Foto: © Guter Punkt, München, unter Verwendung eines Motivs von SerrNovik/iStock/Getty Images Plus