Im Zeichen der Zeit: Der Wiener Verlag Jugend & Volk wird 100 Jahre alt

Im Jahr 1921 wurde der Verlag Jugend & Volk gegründet. Es herrschte Aufbruchstimmung: Der Verlag unterstützte die sozialdemokratische Wiener Schulreform mit modernen Lehrbüchern. Am 21. April feiert er seinen 100. Geburtstag – als einer der wichtigsten Bildungsmedienverlage Österreichs.

Der Verlag Jugend & Volk war eine Gründung der Gemeinde Wien und diente dem Ziel, nicht nur die Verteilung, sondern auch die Entwicklung von Lehrmitteln in kommunaler Hand zu bündeln. Die Schulbücher standen ganz im Zeichen der Zeit und folgten den Ideen des Reformpädagogen Otto Glöckel, der von 1919 an Lehrpläne und Schulwesen von Wien überarbeitet hatte. Glöckel setzte sich für einen modernen, demokratischen und sozialen Unterricht ein. Im Verlag Jugend & Volk erschienen seine Reformschrift zur Entwicklung des Wiener Schulwesens, pädagogische Zeitschriften sowie innovative und erfolgreiche Lehrwerke. 

Der ursprüngliche Name des im damaligen Deutschösterreich ansässigen Verlags lautete „Deutscher Jugendschriftenverlag“, wurde aber nach wenigen Monaten in „Deutscher Verlag für Jugend und Volk“ geändert – vermutlich, weil der Verlag nicht nur auf die junge Zielgruppe begrenzt sein wollte. Später wurde der Name dann verkürzt auf „Verlag Jugend & Volk“.

In seiner wechselvollen Geschichte publizierte der Verlag nicht nur Schulbücher und pädagogische Literatur, sondern auch Kinder- und Jugendbücher, Zeitschriften, Viennesia und Belletristik. Höhepunkte waren zum Beispiel international erfolgreich lizensierte Kinderbuchtitel und ambitionierte literarische Projekte wie eine Werkausgabe von Johann Nestroy. Heute ist Jugend & Volk einer der wichtigsten österreichischen Bildungsmedienverlage. Zu seinen Bestsellern zählen die Sachunterrichtsreiche „Meine bunte Welt“, die Mathematikreihe „ganz klar: Mathematik“ und das politische Bildungswerk „Gesellschaft in Bewegung“.  

Seit 2012 gehört der Verlag zur Westermann Gruppe in Braunschweig. Jugend & Volk veröffentlicht zusammen mit seinem Schwesterverlag E. DORNER Bildungsmedien für eine Vielzahl an Fächern für alle Schulformen, darüber hinaus auch für die Schuleingangsstufe und für offene Lernformen. Geleitet werden beide Verlage heute von Geschäftsführerin Mag. Iris Blatterer.

Zum Programm: www.westermanngruppe.at