Podcast „Die Doppelstunde“ klärt auf: Was kann die Digitalisierung für Schulen leisten?

Wo stehen Schulen auf dem Weg der Digitalisierung und wohin müssen sie sich entwickeln? Der neue Podcast „Die Doppelstunde“ geht dieser Frage nach. In jeder Folge beleuchtet der Lehrer und Schulbuchautor Florian Nuxoll im Gespräch mit Experten und Expertinnen verschiedene Aspekte der Digitalisierung. Entwickelt haben den Podcast das Bildungsmagazin „News4teachers“ und der Bildungsanbieter Westermann. 

Die erste Folge befasst sich mit der Frage, wie digitale Bildung das Bewusstsein für Nachhaltigkeit schärfen kann, die zweite mit den Möglichkeiten der Computerlinguistik für eine individuelle Förderung. Befürworter und Kritiker der Digitalisierung kommen gleichermaßen zu Wort.

„Zuhörer und Zuhörerinnen sollen sich aufgrund der vielen Facetten, die in meinem Podcast zur Sprache kommen, ein ausgewogenes Bild machen können“, so Florian Nuxoll. „Zusätzlich wird es auch immer einen Praxistipp der Woche geben, so dass Lehrkräfte aus dem Podcast direkt etwas in den Unterricht mitnehmen können.“ Alle zwei Wochen erscheint eine neue „Doppelstunde“, die nächste zum Thema „Künstliche Intelligenz im Unterricht“ am morgigen 22. Juli.

„Mit der ,Doppelstunde' möchten wir zusammen mit ,News4teachers‘ über Ideen und Best Practices digitaler Bildung aufklären und so einen Beitrag dazu leisten, dass digitale Bildung in der Schule erfolgreich umgesetzt werden kann“, sagt Nicole Bornemann, Geschäftsführerin bei Westermann.

Ebenfalls neu ist der Podcast „Westermann-Freistunde“ mit Unterrichtsideen, Praxisbeispielen und kostenlosen Downloadmaterialien für das Fach Deutsch in der Sekundarstufe von Deutschlehrerin Laura Thurn. Diese und weitere Podcastangebote sind auf der Webseite www.podcasts.schule abrufbar.